Foto Maren Sobottka - Buchautorin

„Wenn du Perfektion suchst, wirst du nie zufrieden sein.“

Leo Tolstoi, russischer Schriftsteller 1828-1910

 

Liebe Leserin,

ich freue mich, dass du mich gefunden hast und dich für meine Bücher interessierst. Ich schreibe für alle stressgeplagten Frauen und Mütter, die mal abschalten wollen und einen gemütlichen Nachmittag mit einem guten Buch auf dem Sofa verbringen möchten und dafür die perfekte Lektüre suchen.

Das Leben jeder Frau und Mutter ist voller Herausforderungen und gerne nehme ich dich in meinen Büchern mit auf eine entspannte und unterhaltsame (Lese-) Reise!

Viel Spaß!

Deine Maren

 

Meine Bücher

Perfekt werde ich morgen

heute mache ich lieber was anderes

Das zumindest scheint sich Laura zu sagen, als sie sich nach ihrem Jobverlust mitten im bisher vernachlässigten Familienleben wiederfindet! Das übrigens auch ohne sie funktioniert hat – Urlaube mit der Schwiegermutter anstatt mit ihr inklusive. Jedoch wird ihre Anwesenheit von ihrem Mann Jakob und ihrer Mutter dankbar angenommen und gerne überlassen die Beiden ihr alle familientechnischen Aufgaben wie Kochen, Einkaufen, Putzen und Fahrdienste für die Kinder.  Schließlich hat sie ja jetzt Zeit, sagt Jakob zu ihr, übersieht dabei aber, dass sie irgendwie doch keine Zeit hat, denn die rennt ihr jeden Tag davon. Besonders auch deshalb, weil sie sich jeden Tag aufs Neue die wichtige Frage stellt: Putzen oder Prosecco trinken? Weil, ganz ehrlich, sie hat ja jetzt endlich mal Zeit…und deshalb beschließt sie, dass es eindeutig morgen reicht, um perfekt zu werden. Heute macht sie lieber was anderes.

 

Es würde mich sehr freuen, wenn ich dein Interesse wecken konnte. Weitere Infos zum Buch findest du hier oder indem du auf das Buchcover klickst.

Perfekt werden ich morgen von Maren Sobottka

Über mich

Jeder wäre gerne perfekt und viele versuchen auf ganz verschiedene Weise es zur Perfektion zu bringen. Selbstoptimierung in körperlicher und geistiger Hinsicht ist für viele der Schlüssel. Oft wird auch nur eine perfekte Fassade gezeigt, gerne auch in den sozialen Medien, in denen jeder nur das schönste und beste von sich zeigt. Auch das perfekte Ausfüllen, der uns zugeteilten Rolle, beschäftigt uns jeden Tag: die perfekte Mutter, die perfekte Ehefrau, die perfekte Arbeitnehmerin.

Doch wie ehrlich und hauptsächlich realistisch ist das?

Statt Perfektion zu suchen, sollten wir lernen uns anzunehmen wie wir sind, mit all unseren Unzulänglichkeiten, denn schon der US-amerikanische Psychologe und Psychotherapeut Carl Rogers hat festgestellt:

„Das seltsame Paradox ist, dass wenn wir uns anerkennen, so wie wir sind, dann verändern wir uns.“

Deshalb habe ich meine ersten Bücher dem Thema Perfektion in seinen verschiedenen Facetten gewidmet und das erste Buch meiner Perfekt-Reihe „Perfekt werde ich morgen“ bereits veröffentlicht.

 

Wenn du noch mehr über mich und meine Geschichte erfahren willst, dann folge dem Link… Mehr erfahren


Teile diese Seite
Teile diese Seite
Info
Meine Bücher